Parkett verlegen

 

Sie möchten sich Parkett verlegen lassen? Wir verlegen Parkett, Laminat, sowie PVC und Kunstharzböden wo immer Sie es brauchen. Nutzen Sie einfach das folgende Kontaktformular und schreiben Sie uns an.

Parkett verlegen

Please fill in all of the required fields

Anleitung zum Selbstverlegen des Parkettbodens

 

Untergrund vorbereiten

Bevor Sie beginnen können den Parkettboden zu verlegen ist es enorm wichtig, dass der Untergrund eben und sauber ist. Sollte das Parkett erst liegen, können Fehler nur von einem Fachbetrieb ausgeglichen werden. Partikel und Schmutz müssen beseitigt werden und mit einer langen Richtlatte sollte der Boden nach Unebenheiten und Kanten überprüft werden.

Kanten lassen sich mit einem Schleifgerät begradigen und Löcher können mit einem Fließspachtel gefüllt werden.

Um sich nicht in unnötige Kosten zu stürzen muss die zu verlegende Flächer vorher ausgemessen werden um zu ermitteln, wie viel Parkett benötigt wird. Nur so kann die Verschnittmenge gering gehalten werden. Verschnitte fallen jedes Mal an.

Wenn Sie Fertigparkett auf Steinboden oder Estrich verlegen möchten, empfiehlt es sich zunächst als zusätzliche Dampfbremse PE-Folie auf dem Boden zu legen. An den Rändern jeweils 20 mm nach oben legen und mit Klebeband gegen unerwünschtes Verrutschen absichern. Besonders gut eignen sich hierfür Kombi-Folien.

 

Mit dem Parkett verlegen beginnen

Das Parkett verlegen beginnt in einer Raumecke mit der Nut zur Wand. Die Längsrichtung der Dielen laufen in Richtung Hauptlichtquelle. Fertigparkett-Dielen können problemlos ineinander geklickt werden, gegebenenfalls mit einem Schlagholz oder einem Hammer nachhelfen. Das Parkett sollte fugen-dicht verschlossen werden.

 

 

Halten Sie zur Wand zu allen Seiten einen Abstand vom ungefähr 15 mm ein. Zur Hilfe können zwischen den Dehnungsfugen und den Wänden Verlegekeile geklemmt werden. Den Abstand müssen Sie ebenfalls bei Türübergängen, Pfosten und Pfeilern einhalten.

Vermeiden Sie beim Verlegen Kreuzfugen. Planen Sie mindestens 400 mm Versatz ein und nehmen Sie das Reststück für die neue Dielen-Reihe.

 

Fortsetzung der Reihen

Mit dem Reststück der Vorreihe wird nun die neue Reihe angesetzt. Drücken Sie das Stück an die Längsseite und drücken Sie bis die Nut einrastet.

Achten Sie während dem Verlegen stehts auf eine geradlinige Ausrichtung der Dielen.

In privaten Räumen ist das verleimen nicht zwingend notwendig. Anders sieht es bei Räumen mit Warmwasser Fußbodenheizung und bei gewerblich genutzten Räumen aus. Hier müssen alle Dielen fest miteinander verbunden werden. Dazu einfach den Leim direkt an die Nut und Feder der Dielen auftragen und Stücke miteinander verbinden. Die Leimreste bitte sofort feucht abwischen, solange er noch nicht gehärtet ist.

 

Anpassungen

Parkett verlegenTürzargen müssen in den meisten Fällen eingekürzt werden. Hierfür eignet sich eine Feinsäge oder ein Fuchsschwanz. Arbeiten Sie sich langsam voran, bis die Diele unter die Zarge passt. Dies funktioniert natürlich nur bei Türzargen aus Holz! Bei Metall muss die Diele dementsprechend zugeschnitten werden.

Bei Heizungsrohren markieren Sie die Positionen auf der Parkett-Diele und bohren Sie die markierten Stellen mit einem Bohrer aus. Die Löcher müssen ungefähr 30 mm größer als der Durchmesser des Heizungsrohres sein! Sägen Sie ein V-förmiges Einpass-Stück im 45 Grad Winkel aus. Am besten in Richtung Wand zeigend.

Das ausgeschnittene Stück wird nach dem Verlegen einfach mit Holzleim an die vorherige Position geklebt. Die Aussparungen können später mit Heizkörper-Rosetten verbessert werden.

 

Sockelleisten

Die Befestigungsklammern werden in einem Abstand von ca. 40 bis 50 cm an der gesamten Wand lang angeschraubt. Schneiden Sie die Sockelleisten zu und drücken Sie diese auf die Klammern bis die Leisten einrasten. Die Sockelleisten sollten sehr sauber zugeschnitten werden, damit die Schnitte später nicht sichtbar sind.

Viele Sockelleisten verfügen auch über Kabelkanäle. Kabel können somit hinter den Sockelleisten entlang der Wand verlegt werden.